Hope Theatre Nairobi: Aufführung am Ev. Mörike Gymnasium 20.03.2018Aufführung und Workshop | Am Dienstag, 20.3.2018, war das Hope Theatre Nairobi auf Einladung der Umwelt-AG und des Fair-Trade-Schulteams nun zum sechsten Mal Gast an unserer Schule. „Stop breathing, it can damage your health“, die diesjährige Produktion der Theatergruppe, wurde am Morgen im Festsaal aufgeführt für die Schüler/innen der Klassen 10 und der Kursstufe. Im Vordergrund stand dabei das Thema Klimawandel und seine globalen Auswirkungen, was untrennbar auch wieder mit Fragen zur Verteilungsgerechtigkeit, Grenzen des Wachstums und fairen Handelsbeziehungen verbunden ist. Dies alles wird engagiert und ungeschönt – aber nie anklagend – aus der Sichtweise Afrikas thematisiert, wobei es dem Hope Theatre Nairobi immer wieder gelingt, sehr ernsthafte Themen mit afrikanischer Lebensfreude – insbesondere in den Tanzeinlagen – zu verbinden.

Theater-Tanz-Workshop – Begegnung zweier Kulturen

Am Nachmittag fand dann ein Theater-Tanz-Workshop  mit den Schauspieler/innen des Hope Theatre Nairobi und Schüler/innen der Theater-AG, der Umwelt-AG und des Fair-Trade-Schulteams statt. Die Ergebnisse wurden filmisch festgehalten und waren durchaus beeindruckend. Im Vordergrund stand aber die wertschätzende und empathische Begegnung zweier Kulturen, die 6000 km bzw. 8 Flugstunden trennen. Das besondere dieser Situation war allen durchaus bewusst und prägte eine konzentrierte Atmosphäre, aber allen Beteiligten war auch die Freude an der gemeinsamen Arbeit stets anzumerken.

Für das Mörike bleiben von diesem Tag viele positive Eindrücke, inspirierende Begegnungen und der Wunsch, das Hope Theatre Nairobi im nächsten Jahr wieder begrüßen zu dürfen.

Das Hope Theatre Nairobi

Das Hope Theatre Nairobi ist ein Theaterprojekt, das 2009 von dem Stuttgarter Schauspieler Stefan Bruckmeier gegründet wurde und vom Staatsministerium Baden-Württemberg, Fairtrade Deutschland, Brot für die Welt und Engagement Global gefördert wird. Die Theatergruppe besteht aus Jugendlichen aus Nairobi, die einmal im Jahr ein Theaterstück zu einem Thema der globalen Verteilungsgerechtigkeit erarbeiten und damit in Europa (vornehmlich in Deutschland und Österreich) auftreten. Dabei finden neben Aufführungen in Theatern und bei Veranstaltungen (z.B. Messe Fair Handeln) auch ca. 30 Aufführungen an Schulen – vornehmlich in Baden-Württemberg – statt.

Aufführung und Workshop wurden vom Freundeskreis des Evangelischen Mörike-Gymnasiums und der Evangelischen Mörike-Realschule unterstützt.

Text und Bilder von V. Störzinger